Mümmelmannsberger-Spiel-Sport-Aktion (MSSA)


Die MSSA ist eine jährlich stattfindende Ferienaktion in Mümmelmannsberg, die Montag bis Freitag in den ersten 2 Wochen der Sommerferien stattfindet.

Zum 36. Mal  findet die Aktion im diesen  Jahr in der Zeit vom 01.07. – 11.07.2019 statt.

Es kommen täglich zwischen 400 bis 500 Kinder und ca. 150 - 200 Erwachsene.

In 6 Sporthallen und einem Sportplatz findet ein großes Spiel - und sportpädagogisches Angebot statt. Außerdem bieten wir zu einem bestimmten Motto Spiele, Lieder und Puppenspiel an.

Jeden Tag werden andere Sportspiele vorgestellt, wie z.B. Handball, Badminton, Boxen, Basketball usw.

Für die Erwachsenen gibt es ein Café.

Die Aktion endet am letzten Tag mit einem großen Grillfest ab 17 Uhr für die ganze Familie .

Mümmelmannsberg ist ein Stadtteil mit einem überdurchschnittlich hohen Anteil an Alleinerziehenden, Sozialhilfeempfängern und Arbeitslosen.

Aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse (aus o.g. Gründen) ist es für viele Kinder des Stadtteils nicht möglich ihre Ferien außerhalb Hamburgs zu verbringen. Durch die Spiel-Sport-Aktion haben die Kinder einen festen und kostenlosen Anlaufpunkt mit einer sinnvollen Beschäftigung und verbringen ihre Zeit nicht auf der Straße.

Damit die pädagogische Betreuung und die Aufsichtspflicht gewährleistet ist, benötigen wir eine entsprechend hohe Anzahl von Honorarkräften. Wie so häufig ist dieses auch bei uns der höchste Ausgabenfaktor.

Wir halten diese pädagogische Betreuung bei den ohnehin schon benachteiligten Kindern für dringend erforderlich.

Hinzu kommt, dass bei uns selbstverständlich auch behinderte Kinder an der Aktion teilnehmen und dadurch teilweise eine zusätzliche Betreuung notwendig wird.

Mittlerweile ist die Spiel-Sport-Aktion eine Veranstaltung für die ganze Familie. Einige Familien nehmen schon in der 3. Generation an der dem Fereinprogramm teil.

Im Jahr 2018 haben wir - FIPS und die Elternschule Mümmelmannsberg - es zum 35. Mal geschafft die Aktion, die sich nur aus Spenden trägt,  zu veranstalten.

Wir hoffen, das uns das auch weiterhin gelingen wird, vielleicht ja auch mit ihrer Unterstützung.